Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Der Fachverlag

Empfang "Willkommen in Zell am See 2018"

Aktuelle Entwicklungen und Neuerscheinungen im Arbeits- und Sozialrecht

Die 53. Wissenschaftliche Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Arbeitsrecht und Sozialrecht fand dieses Jahr am 5. und 6. April in Zell am See statt. Im Vorfeld der Tagung gab es wieder den traditionellen Willkommensempfang des ÖGB-Verlag mit Expertinnen und Experten aus dem Bereich "Arbeit - Recht - Soziales". Der Empfang stieß auch dieses Jahr wieder auf großes Interesse, der ÖGB-Verlag durfte über 170 Besucherinnen und Besucher begrüßen.

Der Abend wurde durch Mag.a Iris Kraßnitzer, Geschäftsführerin im ÖGB-Verlag, eröffnet. Sie ging kurz und überblicksmäßig auf wesentliche (sozial)politische Entwicklungen und rechtliche Neuerungen ein, die den ÖGB-Verlag in den nächsten Monaten beschäftigen und begleiten werden.

Danach führte Mag. Martin Müller (ÖGB, Abteilung Sozialpolitik) durch einen sehr launigen und kurzweiligen Abend. Zunächst ging er mit Univ.-Prof. DDr. Günther Löschnigg (Institut für Arbeitsrecht und Sozialrecht, Karl-Franzens-Universität Graz) auf das Lehrbuch Arbeitsrecht , welches vor kurzem bereits in der 13. Auflage erschienen ist, und die maßgeblichen Änderungen im neuen Handels-KV ein. Anschließend erläuterte Mag.a Miriam Kaltenegger LL.B., die am Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Salzburg eine vielbeachtete Diplomarbeit zum Thema Personenbetreuung verfasst hatte, in welchem Ausmaß die Personenbetreuung als selbstständige Tätigkeit gesehen werden muss und welche Alternativmodelle es hier geben könnte.

Im Anschluss sprach Martin Müller mit Mag.a Susanne Haslinger (Gewerkschaft PRO-GE, Rechtsabteilung und Grundlagenabteilung) über deren, gemeinsam mit Walter Gagawczuk verfasstes, aktuelles Buch "Betriebsratsarbeit in der Praxis"  und auch über anstehende Herausforderungen im Beschäftigtendatenschutz.

Danach wurden Univ.-Prof. Dr. Gert-Peter Reissner (Institut für Arbeitsrecht, Sozialrecht und Rechtsinformatik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck) und Mag.a Karin Ristic (AK Wien, Abteilung Insovlenz) auf die Bühne gebeten um über ein weniger erfreuliches und daher umso wichtigeres Thema zu sprechen - die Insolvenz. Die beiden DiskutantInnen zeichneten dabei die historischen Entwicklungen im Insolvenzrecht nach und sprachen über ihre neue Publikation aus dem ÖGB-Verlag "Arbeitsverhältnis und Insolvenz". Last but not least ging Mag. Bernhard Achitz (ÖGB, Leitender Sekretär für Grundsatz und Organisation) abschließend auf inhaltliche Schwerpunkte und Herausforderungen für den Österreichischen Gewerkschaftsbund im Jahr 2018 ein.

DIE TAGUNG 2018

Die anschließende Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Arbeitsrecht und Sozialrecht beschäftigte sich mit aktuell brennenden rechtlichen Themen wie Behinderung, Wiedereingliederungsteilzeit, Datenschutz im Arbeitsrecht, Selbstständigkeit/Unselbstständigkeit und Arbeitskräfteüberlassungsgesetz. Der Andrang war auch im Jahr 2018 groß, es nahmen über 500 interessierte Personen aus Wissenschaft und Praxis an der Tagung teil.

Auch der Bücherstand des ÖGB-Verlags und das dort aufliegende neue Gesamtverzeichnis 2018 fanden großen Anklang. Er wurde von den TeilnehmerInnen sowohl zum Schmökern, als auch zur interdisziplinären Vernetzung genutzt.

Fotoalbum der Veranstaltung

Österreichische Gesellschaft für Arbeitsrecht und Sozialrecht

Artikel weiterempfehlen