Der Fachverlag
Cover-Bild der Ausgabe 4/2017 Cover 4/2017

Gesunde Arbeit

Gesunde Arbeit ist das Fachmagazin von ÖGB und Arbeiterkammern zu Sicherheit und Gesundheit in der Arbeit. Nach zwei Ausgaben im Jahr 2014 erscheint das Magazin ab 2015 viermal jährlich.

Das Magazin ist Teil der Lösungswelt Gesunde Arbeit, die vielfältige Angebote zum Thema Sicherheit und Gesundheit in der Arbeit umfasst. All diese Angebote können Sie über die Website www.gesundearbeit.at nutzen.

Aktuelles

Arbeiter entsorgt eine Asbestplatte 16.01.2018

Asbestose

Durch Einatmen von Asbestfasern kann es zu schwerwiegenden Veränderungen der Lunge kommen. Asbestfasern sind mittlerweile zwar verboten, die Schädigungen werden jedoch oft erst Jahre später bemerkt.
Screenshot aus dem Imagefilm zu Arbeit und Alter 10.01.2018

Imagefilm der Initiative Arbeit & Alter: „Alternsgerechtes Arbeiten in der Praxis“

Was bringt alternsgerechtes Arbeiten den Belegschaften und den Unternehmen? Antworten darauf gibt der Film „Alternsgerechtes Arbeiten in der Praxis“.
Symbolbild fürs Kranksein 09.01.2018

Krank im Urlaub – schon wieder?

Eine neue Studie beleuchtet das Phänomen Leisure Sickness (Freizeitkrankheit). Diese zieht sich mittlerweile quer durch alle Berufsgruppen und Hierarchien.

Veranstaltungen

Tagung über Krankheit, Tod und Trauer am Arbeitsplatz

24.1.2018: Tagung über Krankheit, Tod und Trauer am Arbeitsplatz

Wann24. Jänner 2018, 9.30-15.30 Uhr WoÖGB- und Gewerkschaftshaus Catamaran, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien Wervida, GÖD, AK Wien, Verein Rundumberatung
Logo Arbeiterkammer Salzburg

31.1.-1.2.2018: Mobbingdynamiken auflösen

Wann31. Jänner 2018, 14.00-19.30 Uhr, und 1. Februar 2018 , 9.00-17.00 Uhr WoAK Salzburg, Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, Raum 501 WerAK Salzburg

Broschürentipps

pdf 946 KB Bildschirmarbeitsplätze sind die Standardarbeitsplätze der modernen Arbeitswelt. Auch in der Freizeit verbringen Menschen immer mehr Zeit vor dem Computer. Branchen, die gänzlich ohne den Einsatz von Computern auskommen werden immer seltener. Das stundenlange Sitzen vor dem Bildschirm bringt allerdings einseitige Belastungen mit sich. Oftmals werden Ergonomie und Arbeitsorganisation nicht oder nur ungenügend berücksichtigt. Viele Menschen leiden daher unter schmerzhaften Verspannungen, vor allem im Schulter-, Arm-, Hand- und Rückenbereich. Richtig eingestellte Bildschirmgeräte und Bildschirmarbeitsplätze, sowie Eingabegeräte und zusätzliches Mobiliar können jedoch viel zur menschengerechten Gestaltung des Arbeitsplatzes, und somit zur Belastungsreduktion, beitragen.
pdf 688 KB Sicherheitsvertrauensperson und Betriebsrat sind die Ansprechpartner für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz
SVP-Info Nr. 2/2012