Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Der Fachverlag

Sozialpolitik in Diskussion

Die Reihe Sozialpolitik in Diskussion widmet sich aktuellen sozialpolitischen Themen und dokumentiert die in der Regel gleichnamigen Tagungen der Arbeiterkammer Wien.

Bücher der Reihe Sozialpolitik in Diskussion

Zur Zukunft von Arbeit und Wohlfahrtsstaat

Perspektiven aus der Sozialwissenschaft

Hrsg.: Dr.in Urusla Filipič, Mag.a Dr.in Annika Schönauer

Der vorliegende Band der Schriftenreihe „Sozialpolitik in Diskussion“ ist das Ergebnis einer Veranstaltung mit dem Titel „Zur Zukunft von Arbeit und Wohlfahrtsstaat“ die von der AK Wien im Rahmen des Projekts SOZNET-AK im Sommer 2016 durchgeführt wurde. Dafür wurden SozialwissenschafterInnen aus der universitären und außeruniversitären Forschung eingeladen, ihre einschlägigen Arbeiten zu präsentieren und mit einem breiten Publikum aus ExpertInnen und ForscherInnen zu diskutieren.

Dementsprechend vielfältig ist auch die Auswahl von Beiträgen, die nun zum Nachlesen zur Verfügung steht:

  • von der Frage nach einer adäquaten sozialversicherungsrechtlichen Absicherung von CrowdworkerInnen über die Interaktion von Menschen und Maschinen in zunehmend digitalisierten, automatisierten und vernetzten Arbeitsumgebungen bis hin zu einer Einschätzung des Anteils der durch Automatisierung gefährdeten Berufe in Österreich;
  • von den Arbeits- und Lebensbedingungen in einem zunehmend transnationalen Sorgemarkt bis hin zur mangelnden Ausrichtung des österreichischen Langzeitpflegeregimes auf die pflegenden Angehörigen;
  • von den zusätzlichen Hürden für Frauen in Führungspositionen bis hin zur maßgeblichen Bedeutung der individuellen Klassenposition für die Gestaltungsmöglichkeiten des eigenen Lebens.

Alterssicherung

Kapitalgedeckte Zusatzpensionen auf dem Prüfstand

Hrsg.: Josef Wöss

Spätestens seit den 1990er-Jahren ist der Stellenwert kapitalgedeckter Zusatzpensionen ein zentrales Diskussionsthema, wenn es um Fragen der Alterssicherung geht. Ist der Ausbau der sogenannten 2. und 3.Säule (Betriebs- und Privatpensionen) die richtige Antwort auf steigende Kosten? Bietet das Ansparen von Pensionskapital bei privaten Finanzdienstleistern mehr Sicherheit als die im Umlageverfahren finanzierte gesetzliche Pensionsversicherung (1.Säule)?

Die Beiträge in diesem Band zeigen, dass die in den Ausbau kapitalgedeckter Vorsorgeformen gesetzten Erwartungen weit verfehlt wurden.  Die an den Börsen erzielbaren Renditen wurden deutlich über- und die dort gegebenen Risiken ebenso deutlich unterschätzt. Sowohl nationale als auch internationale Beispiele belegen, dass kapitalgedeckte Privatpensionen keinen tauglichen Ersatz für eine hochwertige öffentliche Alterssicherung bieten. Der von AK und ÖGB propagierte Weg der klaren Priorisierung der gesetzlichen Pensionsversicherung auch für die heute Jüngeren erweist sich damit als richtig.

Perspektiven für sozialen Fortschritt

Sozialinvestitionen haben eine Mehrfachdividende

Adi Buxbaum

Nach dem Scheitern des vorherrschenden Austeritätskurses in Europa sind progressive Antworten auf aktuelle und anstehende sozialpolitische Herausforderungen gefragt. Fortschritte in der Sozialpolitik stehen keineswegs in Konkurrenz zu wirtschaftlichem Fortschritt oder Wirtschaftswachstum – im Gegenteil. An Themen wie Kinderbetreuung, überbetriebliche Lehrausbildung, schulische Tagesbetreuungsangebote etc. wird aufgezeigt, dass mit zielgerichteten Investitionen in den Sozialstaat nicht nur soziale Probleme adäquat adressiert werden, sondern dass damit auch ein signifikanter Beitrag zur nachhaltigen Budgetkonsolidierung geleistet werden kann.

Die Qualität der Arbeit auf dem Prüfstand

Der Einfluss der Arbeitsmarktlage auf die Arbeitsqualität

Hrsg.: Sonja Ertl, Ursula Filipic

Wenngleich bis 2007 in Europa Beschäftigungszuwächse zu verzeichnen waren, ist seit der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise davon nicht viel geblieben: die Beschäftigung entwickelt sich rückläufig und die Arbeitslosigkeit erreicht besorgniserregende Ausmaße. Angesichts dieser Entwicklungen besteht die Gefahr, dass die Frage nach der Qualität der Arbeit aus dem Blick gerät. Dieser bedeutende Aspekt steht deshalb im Mittelpunkt des aktuellen Bandes.

Konflikte und Mobbing am Arbeitsplatz

Rechtliche Möglichkeiten und praktische Handlungsanleitungen

Hrsg.: Martina Chlestil

Die vorliegende Tagungsdokumentation erläutert die rechtlichen Rahmenbedingungen und die Rechtssprechung, legt psychologische Aspekte und die Auswirkungen von Mobbing dar und gibt praktische Handlungsanleitungen sowohl für Betroffene als auch für betriebliche Interessenvertretungen, Präventivkräfte und Personalverantwortliche.

Sozialer Aderlass in Europa: Arbeit und soziale Sicherung unter Druck

Dokumentation der gleichnamigen Tagung vom 3. Dezember 2012 in der Arbeiterkammer Wien

Die öffentliche Debatte räumt der Finanzkrise und ihrer Bewältigung viel Platz ein. In jüngster Zeit mehren sich jedoch Stimmen, die vor den negativen Folgewirkungen der bisherigen Anti-Krisen-Politiken warnen. Der neue Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation, Guy Ryder mahnte: „Finanzielle Konsolidierung kann nur nachhaltig wirken, wenn sie mit sozialer Verantwortung und einer fairen Verteilung der Lasten einher geht“.

Perspectives for social progress

Reihe: Sozialpolitik in Diskussion Band 16

Buxbaum Adi ua.

ÖGB-Verlag 2015, 84 Seiten
ISBN 978-3-99046-155-6
Preis: Euro 10,-

This publication demonstrates the social and economic significance and necessity of social investments using severa elxamples, as welfare policy influences the economic performance of a country through several mechanisms having positive multiple dividends. On the one hand, they can stabilize consumption and hence the economy (e.g. retirement and unemployment benefits), on the other hand, they can be seen as investments which make a positive contribution to growth and budgets in the medium and long term (e.g. health and education expenses).


Versandkostenfrei bestellen: http://www.arbeit-recht-soziales.at/buxbaum-perspectives-for-social-progress

40 Jahre 40-Stunden-Woche in Österreich. Und jetzt?

Impulse für eine geschlechtergerechte Arbeitszeitpolitik

Nadja Bergmann, Claudia Sorger

Buch+E-Book

2015 jährte sich die Einführung der 40-Stunden-Woche in Österreich zum 40. Mal – Zeit, dem „alten“ Thema Arbeitszeitverkürzung aus einer Geschlechterperspektive neue Impulse zu geben! Im vorliegenden Band der AK-Schriftenreihe „Sozialpolitik in Diskussion“ reflektieren ExpertInnen aus Wissenschaft, Gleichstellungsinstitutionen, Gewerkschaften sowie der betrieblichen Ebene das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln: Wie hat sich Arbeitszeitpolitik in den letzten Jahren aus einer gleichstellungsorientierten Perspektive entwickelt? Und wie kann und soll sie sich weiterentwickeln? Die Publikation beinhaltet einen historischen Rückblick auf die Zeit vor und rund um die Einführung der 40-Stunden-Woche, eine Darstellung der Entwicklungen der Arbeitszeitpolitik und der Arbeitszeiten aus Geschlechterperspektive in Europa und Österreich, zahlreiche Beiträge rund um Arbeitszeitinitiativen in Österreich und internationale Beispiele sowie einen Blick in die Zukunft mit unterschiedlichen Visionen geschlechtergerechter Arbeitzeiten.

Weiterempfehlen