Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Der Fachverlag

Schriften zum österreichischen und internationalen Universitäts- und Hochschulrecht

Die Schriften zum österreichischen und internationalen Universitäts- und Hochschulrecht verstehen sich als publizistische Plattform für Untersuchungen zum Recht der höheren Bildung und seiner Praxis in allen maßgebenden Facetten.

Bücher der Reihe Schriften zum österreichischen und internationalen Universitäts- und Hochschulrecht

Recht am Arbeitsergebnis von WissenschafterInnen

Publikationen, Skripten, Erfindungen, EDV-Programme sind wesentliche und typische Arbeitsergebnisse von Wissenschaftern und Wissenschafterinnen. Wer in welcher Form und in welchem Ausmaß darüber verfügen kann, sind rechtliche Fragen, die im Rahmen dieses Sammelbandes diskutiert werden.

Das Klinisch-Praktische Jahr

Zur Beschäftigung von Studierenden der Humanmedizin

Hrsg.: Bernd-Christian Funk, Günther Löschnigg
Günther Löschnigg, Alexander Scala

Als zentrales Element des Medizinstudiums bildet das Klinisch-Praktische Jahr den Übergang von der universitären Theorie zur klinischen Praxis.
Im vorliegenden Werk wird anhand der von Judikatur und Literatur herausgearbeiteten Kriterien untersucht, welche Art eines Rechtsverhältnisses beim Klinisch-Praktischen Jahr vorliegt. Dabei werden die Divergenz zwischen der arbeitsrechtlichen und der sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung sowie die studienrechtlichen Besonderheiten an den Medizinischen Universitäten Graz, Wien und Innsbruck hervorgehoben.

Rechtliche und ökonomische Fragen der Finanzierung öffentlicher Universitäten in Österreich

Die Finanzierung öffentlicher Universitäten in Österreich ist durch das UG 2002 auf eine neue Grundlage gestellt worden. An die Stelle der direkten Zuteilung von Mitteln aus dem Bundesbudget sind die Verhandlung und vertragliche Festlegung der staatlichen Finanzierungspflichten durch Leistungsvereinbarungen mit den Universitäten getreten. Nach wie vor trägt der Bund die Hauptlast der Finanzierung der öffentlichen Universitäten. Die Beiträge dieses Sammelbandes behandeln ökonomische Modelle, rechtliche Instrumente, praktische Erfahrungen und Reformperspektiven der Erschließung und Verwendung der den öffentlichen Universitäten zur Verfügung stehenden Finanzmittel.

Öffentliche Pädagogische Hochschulen aus rechtlicher Sicht

Der vorliegende Band befasst sich vor allem mit verfassungs-, personal- und organisationsrechtlichen Aspekten des Hochschulrechts. Er geht aber auch auf die Entwicklungsgeschichte der Pädagogischen Hochschulen, ihrer praktischen Probleme und Überlegungen für die Zukunft ein.

10 Jahre UG

Sach- und Rechtsfragen einer Reform

Hrsg.: Bernd-Christian Funk, Günther Löschnigg

Der vorliegende Band 5 der Reihe enthält nach Sachgebieten zusammengefasste Beiträge aus den Seminaren für Universitätsrecht und den universitätspersonalrechtlichen Gesprächen, die in den Jahren 2011 und 2012 am Institut für Universitätsrecht der Johannes-Kepler-Universität Linz stattgefunden haben.

Öffentliche und private pädagogische Hochschulen im Gefüge des postsekundären Bildungssektors

Das Buch spannt einen Bogen von den ersten Lehrerbildungsanstalten über die Pädagogischen Akademien bis zu den nunmehrigen Pädagogischen Hochschulen. Erörtert werden die unterschiedlichen organisations- und studienrechtlichen Rahmenbedingungen an den öffentlichen Universitäten, den Privatuniversitäten, den Fachhochschulen und den pädagogischen Hochschulen. Die Grundzüge des Personalrechts werden ebenso behandelt wie die Empfehlungen der ministeriell beauftragten Vorbereitungsgruppe für die PädagogInnenausbildung neu.

Aktuelle Probleme des Universitätsrechts

Qualitätsmanagement und § 99 Abs 3 UG-Professuren an der Universität

Hrsg.: Bernd-Christian Funk, Günther Löschnigg

Funktionsgerechte und akzeptierte Maßstäbe und Verfahren der Bewertung und Qualitätssicherung bilden Voraussetzungen für die Aktionsfähigkeit und innovative Kraft des gesamten Bildungssystems. Qualitätsmanagement ist selbst Gegenstand wissenschaftlicher Forschung und praktischen Handelns, jeweils in dichter kommunikativer Vernetzung im europäischen und internationalen Hochschulraum. Die Bedeutung dieser Thematik wird durch das kürzlich beschlossene Hochschul-Qualitätssicherungsgesetz unterstrichen.

Im vorliegenden Sammelband finden sich weiters Beiträge zur so genannten § 99 Abs 3 UG-Professur, einem neuen Weg zur Erlangung einer Universitätsprofessur. Behandelt werden organisationsrechtliche, personalrechtliche sowie steuer- und sozialversicherungsrechtliche Fragestellungen.

Universitätspersonalrecht im internationalen Vergleich

Die Schaffung forschungs- und lehrfreundlicher Rahmenbedingungen verlangt nicht nur den Einsatz eines für Universitäten zugeschnittenen Qualitätsmanagements, sondern auch einen Blick über die nationalen Grenzen hinaus. Die internationale Vernetzung der Universitäten kann sich nicht mehr auf die wissenschaftliche Ebene beschränken. Der vorliegende Sammelband untersucht die rechtliche Seite personeller Strukturen im internationalen Vergleich.

Öffentliche Universitäten im wirtschaftlichen Wettbewerb

Das postsekundäre Bildungssystem in Österreich ist seit den 1990er Jahren des vorigen Jahrhunderts Schauplatz tiefgreifender und nachhaltiger Veränderungen. Die Verwirklichung einer europäischen Architektur der hochschulischen Bildung und der Studien an Universitäten und Hochschulen ist ein Fernziel, dessen Verwirklichung auf grundsätzliche und performative Schwierigkeiten stößt. Der vorliegende Sammelband enthält Beiträge aus zwei Veranstaltungen, die im Jahre 2009 am Institut für Universitätsrecht der Johannes Kepler Universität Linz stattgefunden haben.

Weiterempfehlen