Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Der Fachverlag
EU-OSHA
EU-OSHA

Bekämpfung arbeitsbedingter Muskel- und Skeletterkrankungen durch wirksame Strategien, Konzepte und Verfahren

Was sind die wirksamsten Maßnahmen gegen das Auftreten von arbeitsbedingten Muskel- und Skeletterkrankungen? Ein neuer Bericht der EU-OSHA ermittelte 25 unterschiedliche Initiativen – von Sensibilisierungs­kampagnen bis hin zu Inspektionen und Rechtsvorschriften – in 14 Ländern.

Vorgestellt werden mögliche Präventionsmaßnahmen gegen Muskel- und Skeletterkrankungen, insbesondere in KMU. Sechs davon werden detaillierter untersucht und geben Einblick in die praktische Umsetzung von Maßnahmen zur Prävention von Muskel- und Skeletterkrankungen. Dieser Bericht ist Teil eines größer angelegten Projekts, bei dem vorhandene Präventionsstrategien, -programme und -tools neben der vorhandenen Literatur und den statistischen Daten zum Thema analysiert wurden.

Die Forschungsergebnisse weisen auf mehrere Schlüsselfaktoren für erfolgreiche politische Maßnahmen hin, einschließlich der Verpflichtung und Beteiligung sämtlicher Interessenträger auf allen Ebenen, der Förderung der Annahme präventiver Maßnahmen durch positive Anreize und die Berücksichtigung ergonomischer Aspekte.

Weiterführende Links:

Artikel weiterempfehlen