Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Der Fachverlag

Wolfgang Goricnik

Mag. Wolfgang Goricnik, MBL, Leiter des Referates Wirtschaft & Recht der AK Salzburg, Autor von arbeits- und datenschutzrechtlichen Fachbüchern und Aufsätzen, Herausgeber der Kommentierung des Gewerbe-KV

Bücher des Autors

Arbeitsverfassungsrecht Band 3

Betriebsverfassung II, Befugnisse der Arbeitnehmerschaft, Rechte der Betriebsratsmitglieder, §§ 89 bis 122

Hrsg.: Sieglinde Gahleitner, Rudolf Mosler; AutorInnen: Susanne Auer-Mayer, Elias Felten, Wolfgang Goricnik, Joachim Preiss, Hannes Schneller

Band 3 enthält die Erläuterungen zum 3. und 4. Hauptstück des II. Teiles des ArbVG, also zu den Befugnissen der Arbeitnehmerschaft (§§ 89–114) und zur Rechtsstellung der Mitglieder des Betriebsrates (§§ 115–122). Im Betriebsverfassungsrecht hat es einige wenige gesetzliche Änderungen gegeben. Am wichtigsten ist zweifellos die Neuordnung der Mitwirkungsrechte bei den leistungs- und erfolgsbezogenen Entgelten durch die ArbVG-Nov BGBl I 101/2010. Dazu kommen viele OGH-Entscheidungen zu Einzelfragen, die zT große praktische Bedeutung haben.

Gewerbe-KV 2014

Erstmals liegt eine Kommentierung des KV für Angestellte im Handwerk und Gewerbe, in der Dienstleistung, in Information und Consulting vor. Die Autoren/innen des Kommentars sind sowohl in der Praxis als auch in der Wissenschaft auf dem Gebiet des Arbeits- und Sozialrechts tätig. Im Sinne dieses Zusammenwirkens versucht die Kommentierung, Theorie und Praxis zu vereinen, um den Text des KV für die Rechtsanwendung in seinem juristischen Kontext auch vor dem Hintergrund allgemeiner Überlegungen darzustellen, um damit letztlich zu einer besseren, durchaus aber auch kritischen Verständlichkeit dessen einzelnen Bestimmungen inklusive dessen Mindestgrundgehaltsordnungen beizutragen. Zur besseren Lesbarkeit erfolgt die bewusst knapp gehaltene Zitierung wichtiger Belegstellen eingebettet in den Text.

Weiterempfehlen