Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Der Fachverlag

Bücher des Autors

Rechtsextrem

Symbole - Codes - Musik - Gesetze - Organisationen

Herausgeber: Mauthausen Komitee Österreich
Christa Bauer, Willi Mernyi

Bundesweit stiegen rechtsextreme und rassistische Straftaten massiv an. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl dieser Straftaten mehr als verfünffacht. Die aktuellen Zahlen des Innenministeriums zeigen, dass es auch im Jahr 2016 bundesweit zu einem weiteren Anstieg gekommen ist.

In der rechtsextremen Szene hat ein Wandel stattgefunden. Die Kleidung wird „cooler“ – modische Accessoires und Mainstream-Produkte versus Schläger-Outfits. Mit jugendkulturellen Codes auf der Kleidung, deren Bedeutung in der Regel nur in der Szene bekannt ist, outet man sich szeneintern.

Das Mauthausen Komitee Österreich erreichen eine Vielzahl an Meldungen und Anfragen von besorgten LehrerInnen, BetriebsrätInnen, AusbildnerInnen und Eltern zum Thema Rechtsextremismus.

Dieses zum vierten Mal aktualisierte Standardwerk

  • Informiert über rechtsextreme Bands und Musik.
  • Deckt die Codes und Symbole der Szene auf.
  • Beleuchtet rechtsextreme Aktivitäten im Internet.
  • Beschreibt rechtsextreme Bewegungen.
  • Zeigt: Welche Modemarken nutzt und benutzt die rechtsextreme Szene?
  • Verbotsgesetz, Abzeichengesetz, Verhetzungsparagraph – was kommt wie zum Tragen?
  • Liefert konkrete Hilfestellungen: Wer hilft weiter? Was kann man tun?

Dieser Titel kann leider nicht nach Deutschland geliefert werden.

Die Befreiung des KZ Mauthausen

Am 5. Mai 1945 erreichten Vorausabteilungen der 11. US-Panzerarmee das letzte große, bis dahin noch nicht befreite Konzentrationslager, das KZ Mauthausen. Von dem, was die Befreier zu Gesicht bekamen, wie die Häftlinge das Ende ihrer Leiden erlebten und was die vermeintlich "unbeteiligte" Zivilbevölkerung in der Umgebung Mauthausens und seiner Nebenlager sah, handelt dieses Buch. Es enthält Berichte, Dokumente, Aussagen und Protokolle, die gemeinsam zu einem Mosaik der Befreiung werden.

Jugendliche schreiben gegen das Vergessen

Texte von Jugendlichen vor und nach dem Besuch des ehemaligen KZ-Mauthausen

Hrsg.: Mauthausen Komitee Österreich

In diesem Buch finden Sie 150 - von einer unabhängigen Jury ausgewählte - Beiträge von Jugendlichen. Sie schildern ihre Eindrücke und Gefühle vor und nach dem Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen. Diese Texte sind nicht nur eine eindrucksvolle Dokumentation für das Engagement einer angeblich politikverdrossenen Jugend, sondern auch ein gewichtiger Beweis, dass Jugendliche sehr wohl bereit sind, die Vergangenheit kritisch zu hinterfragen.

Weiterempfehlen