Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Der Fachverlag

Bettina Rodemund

Bücher der Autorin

Siebzig Jahre Irmgard Schmidleithner

Brot und Rosen

Das Buch würdigt das politische Leben der Gewerkschafterin und ehemaligen Vizepräsidentin des Österreichischen Gewerkschaftsbundes Irmgard Schmidleithner. Prominenz aus Politik und Religion kommt ebenso zu Wort wie langjährige Weggefährten und Weggefährtinnen. Texte von und über die Jubilarin vervollständigen das Bild einer engagierten Kämpferin insbesondere für die Rechte der Frau. Ein Interview von Bettina Rodemund gibt Einblick in ihr Privatleben. Die HerausgeberInnen zeichnen ein facettenreiches Bild von Irmgard Schmidleithner. Ihre Motivation im gewerkschaftlichen Handeln war getrieben von den Themen „Gleichbehandlung, Arbeitsplatzsituation und Beschäftigungspolitik“. Das Leben sollte nicht irgendwann einmal besser werden, sondern jetzt. Ihr Ziel war und ist eine gerechte, humane, friedliche und weltoffene Gesellschaft.

Dieses Buch ist einer wahren Freundin gewidmet. Für mich ist Irmgard Schmidleithner ein wichtiger Teil der österreichischen Frauengeschichte. Sie konnte während ihrer Funktionszeit unzählige rechtliche Veränderungen zum Wohle der Frauen erwirken. Das Gleichbehandlungspaket, in Zusammenarbeit mit Johanna Dohnal, ist dabei ihre größte Errungenschaft. „Brot und Rosen“ ist nicht nur der Titel eines Arbeiterinnenliedes, sondern ist für Irmgard ein Aufruf: Gebt den Frauen nicht nur das Notwendigste, sondern auch Bildung und mehr! Ingeborg Rodemund

Weiterempfehlen