Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Der Fachverlag

Hannes Schneller

Hannes Schneller, Mag.iur., ist Mitarbeiter der Abt. Sozialpolitik der Arbeiterkammer Wien/Bundesarbeitskammer sowie Lehrbeauftragter der Fachhochschule Campus Wien und des IFAM (Institut für Aufsichtsrat-Mitbestimmung).

Regelmäßige Vortrags- und Beratungstätigkeit; fachkundiger Laienrichter des OGH. Zuständiger Experte für den AK Ausschuss „Angelegenheiten des öffentlichen Dienstes“. Co-Autor mehrerer Fachbücher (Der Aufsichtsrat, Zeller Handbuch Betriebsvereinbarungen, Zukunftsmodell Betriebsrat, Unternehmenskrise, ua) sowie zahlreicher Fachartikel zum Arbeitsrecht und Gesellschaftsrecht.

Kontaktadresse: hannes.schneller@akwien.at

Bücher des Autors

Arbeitsverfassungsrecht Band 2

Die neu bearbeitete fünfte Auflage enthält die Erläuterungen zum I. Teil (Kollektive Rechtsgestaltung ‒ §§ 1‒32) sowie zum 1. und 2. Hauptstück des II. Teiles des ArbVG, also zu den allgemeinen Bestimmungen (§§ 33‒39) und zum Organisationsrecht (§§ 40‒88b). Obwohl die Gesetzeslage in diesem Bereich in den letzten Jahren weitgehend unverändert geblieben ist, kann von einem Stillstand der Entwicklung keine Rede sein. Eine umfangreiche Judikatur des OGH und weiterhin reichlich fließendes Schrifttum erforderten eine grundlegende Überarbeitung des Kommentars, der nun in der aktuellen fünften Auflage vorliegt.

Arbeitsverfassungsrecht Band 3

Betriebsverfassung II, Befugnisse der Arbeitnehmerschaft, Rechte der Betriebsratsmitglieder, §§ 89 bis 122

Hrsg.: Sieglinde Gahleitner, Rudolf Mosler; AutorInnen: Susanne Auer-Mayer, Elias Felten, Wolfgang Goricnik, Joachim Preiss, Hannes Schneller

Band 3 enthält die Erläuterungen zum 3. und 4. Hauptstück des II. Teiles des ArbVG, also zu den Befugnissen der Arbeitnehmerschaft (§§ 89–114) und zur Rechtsstellung der Mitglieder des Betriebsrates (§§ 115–122). Im Betriebsverfassungsrecht hat es einige wenige gesetzliche Änderungen gegeben. Am wichtigsten ist zweifellos die Neuordnung der Mitwirkungsrechte bei den leistungs- und erfolgsbezogenen Entgelten durch die ArbVG-Nov BGBl I 101/2010. Dazu kommen viele OGH-Entscheidungen zu Einzelfragen, die zT große praktische Bedeutung haben.

Unternehmenskrise

Die weltweite Wirtschaftskrise hat in vielen Unternehmen Auftragseinbrüche und Produktionsrückgänge zur Folge. Betriebsratskörperschaften stehen als Verhandlungspartner der ArbeitgeberInnen stark unter Druck. Das Buch zeigt auf, wie sich drohende Krisen frühzeitig in Bilanzen erkennen lassen und welche Informationsrechte über die wirtschaftliche Lage eines Betriebes den BetriebsrätInnen auf Grund der gesetzlichen Lage zustehen.

Neben einem umfassenden Überblick von Krisenfrüherkennung bis zur Krisenbewältigung finden sich im Buch noch Checklisten, Tipps, Literaturhinweise und AnsprechpartnerInnen in ÖGB, Gewerkschaften und Arbeiterkammern.

Der Aufsichtsrat

Die häufigsten Fragen Praxistipps. Rechtliche Grundlagen. Betriebswirtschaftliche Aspekte.

Walter Gagawczuk, Helmut Gahleitner, Heinz Leitsmüller, Hannes Schneller, Joachim Preiss

Seit der ersten Auflage sind mehr als sechs Jahre vergangen und dazwischen lagen wesentliche rechtliche Neuerungen im Gesellschaftsrecht und eine weltweite Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise, deren Auswirkungen noch Jahre spürbar sein werden.

Die rechtlichen Neuerungen bestehen u. a. aus mehreren Gesetzesnovellen, Neufassungen des Corporate Governance Kodex, einige bedeutende Judikate und die Herausgabe und Neuauflagen einschlägiger Literaturwerke.

Weiterempfehlen